HEIM und FRIENDS OF GAS!

Der Süden rockt! Jawohl! Dies stellen aktuell zwei Bands ganz vorzüglich unter Beweis: Mit „Heim“ und „Friends Of Gas“ tritt die Energie persönlich auf und wummert ihre Gäste in oberste Tanzsphären: zu erleben am 17.06.2017 im Crailsheimer Jugendzentrum!

Heim

Die Intro beschreibt „Heim“ als „dringend hörenswert!“, das letzte Album „Palm Beach“ erschien im September vergangenen Jahres, ist eines der außergewöhnlichsten Alben deutschsprachiger Gitarrenmusik des Jahres 2016. 2015 haben Mike, Flo und Denny ihre erste selbstbetitelte Platte herausgebracht, straight-beckenschändende Drums, fuzzy, verspielt-bis-heavy Gitarren und ein treibend-harscher Bass. Wir freuen uns auf melancholisch-melodische Gitarrenrockmomente à la – klar – Dinosaur Jr oder Built to Spill, sowie auf eine alles kaputtreißende Heavyness , was Bands wie Shellac übriggelassen haben. Noch Fragen?

friends of gas

Diese können dann vielleicht von fünf Personen, die auf engem Raum, tagsüber in einem Van, abends auf festen Elementen, heftige elektromagnetische Wellen aussenden, beantwortet werden. Körperschall, bis dass die Wände wackeln und jeder Bühnenboden sich in eine Sonnenoberfläche verwandelt! Das Zentralmassiv: Die pointierten Lyrics und die gewaltige Stimme von Nina Walser, die klingt und aussieht wie die Tochter oder Enkelin von Rod Stewart! „Friends Of Gas“ wissen also um die Materialität von Klang, eröffnen uns Musik als physisch erfahrbaren Raum, entfachen darin eine sonische Wucht. Allein das ist heutzutage schon radikal. Aber damit nicht genug. Aus jeder Pore der Band sprießt eine körperliche Bedingungslosigkeit, die von manchen als bedrohlich empfunden werden könnte. Eine Verletzbarkeit, die manchen Angst machen dürfte. Eine Risikobereitschaft, die manche gar nicht kennen.

Da kommt Freude auf!

Einlass: 20.00 Uhr!

Vorankündigung: FallTeichFest!

Wir lieben es doch so, das Open Air – Feeling! Und wir wollen mehr davon! 2016 Diebsturm, 2017 gehts am Fallteich weiter. Ein kleines, schnuckeliges Musikfest unter freiem Himmel am Stadtrand Crailsheims am 01.07.2017 mit hochkarätigen Bands!

Harmed Brothers

Fährt man aus Crailsheim hinaus in Richtung Satteldorf, so findet sich wenige hundert Meter nach dem Ortsschild ein kleiner, unscheinbarer Feldweg rechter Hand direkt vor der Bahnbrücke. Folgt man diesem an den Gleisen entlang, kann man die kleine musikalische Oase am 01.07. kaum verpassen.

Viel Grün, Getränke, Gegrilltes und gute Laune- eine Gartenparty in Mittelgroß. Ganz groß dagegen die musikalischen Gäste auf der Terrassenbühne:

Mit „The Harmed Brothers“ aus dem weiten Farmland Oregons freuen wir uns auf Indiegrass at it’s best! Im Frühjahr 2009 trifft Singer/Songwriter Ray Vietti auf Alex Salcido und somit auch kiesiger Bariton auf energiegeladene Akkorde. Sie traten als Duo hier und dort auf, vor allen Dingen auf der Straße, und nahmenschnell ihr Debütalbum „All the Lies You Wanna Hear“ auf, auf dem sie Geschichten von Liebe, Alkohol, Verlust und Erlösung interpretierten. Ihr Indiegrass entsteht, eine rustikale amerikanische Musikmischung, die Verschmelzung zweier einzigartiger Stimmen, die sich auf Tour jede Nacht neue Musiker ins Boot holten und ihren Sound somit weiterentwickelten. 2013 folgte eine erste Europatournee und ihr erstes offiziellen Album „Better Days“, 2016 wurde die Arbeit an einem neuen Album fortgesetzt.

Pert_near_Sandstone

Die zweite Band des Abends nennt sich „Pert Near Sandstone“ und kommt aus Minneapolis. Ihr Debütalbum „Up And Down The River“ erschien nun schon vor zehn Jahren, und so vieles ist seit dieser Zeit passiert, musikalische und bandinterne Umbrüche, die letzten Endes in der aktuellen Platte „Discovery Of Honey“ mündeten. Mandoline, Violine, Banjo, Gitarre, Bass und Gesang formen sich zu energiegeladenem Bluegrass, der vielfach auf Tour, aber auch auf dem eigens von der Band gegründeten „Blue Ox“ – Festival begeisterte Zuhörer und Mittänzer findet. Bestimmt auch bei uns!

Einlass zum FallTeichFest wird noch bekannt gegeben.

Andreas Altmann liest…

Andreas Altmann zählt zu den bekanntesten deutschen Reiseautoren und wurde unter anderem mit dem Egon-Erwin-Kisch-Preis, dem Seume-Literaturpreis und dem Reisebuch-Preis ausgezeichnet. Zuletzt erschienen von ihm Bestseller wie „Das Scheißleben meines Vaters, das Scheißleben meiner Mutter und meine eigene Scheißjugend“ oder die „Gebrauchsanweisung für die Welt“. Am 27.04. liest er aus seinem aktuellen Buch in der 7180-Bar.

Altmann_sw

Andreas Altmann liest… weiterlesen